AGB - OLIVE ACADEMY
17177
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-17177,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-content-sidebar-responsive,columns-4,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Olivenölseminare der OLIVE ACADEMY

Geltungsbereich der AGB, Kundeninformationen

Für alle geschäftlichen Kontakte zwischen OLIVE ACADEMY (RealSol Consulting UG), im folgenden Veranstalter genannt, und seinen Teilnehmern, im folgenden Kunde(n) genannt, gelten ausschließlich die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen (AGB) in der jeweils gültigen Fassung. Abweichungen von diesen Bedingungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden zurückgewiesen. Mit seiner Anmeldung zu den Olivenölseminaren, speziellen Workshops sowie zu Seminaren für geschlossene Gruppen, im folgenden Kurs genannt, erkennt der Kunde diese AGB an.

Wiederrufsbelehrung

Widerrufsrecht: Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (OLIVE ACADEMY – RealSol Consulting UG, Wohlers Allee 17, 22767 Hamburg, Telefonnummer: 040 22 81 66 30, Faxnummer: 040 280 51 080, E-Mail: info@oliveacademy.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Sofern die Leistung vollständig oder teilweise erbracht wurde und der Vertrag widerrufen wird, ist der Kunde zum Wertersatz verpflichtet.

§ 1 Reservierung und Vertragsschluss

(1) Reservierungen werden nur vorbehaltlich tatsächlicher Verfügbarkeit angenommen.

(2) Mit der Anmeldung zur Teilnahme an einem Kurs bzw. Buchung, oder den Erwerb eines Geschenk-Gutscheins, welche ausschließlich über das Internet (Formular Kursbuchung oder Geschenk-Gutscheintool) erfolgen kann, bietet der Kunde dem Veranstalter den Abschluss eines Vertrages auf der Grundlage der jeweiligen Beschreibung des Kurses in der Homepage der OLIVE ACADEMY, dieser Geschäftsbedingungen und aller ergänzender Angaben, die während des Buchungsprozesses mitgeteilt werden, an.

(3) Ein genereller Anspruch auf die Kurs-Teilnahme besteht nicht. Wir behalten uns die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor.

(4) Mit Zusendung der Auftragsbestätigung durch den Veranstalter kommt der Vertrag zwischen Kunde und Veranstalter verbindlich zustande.

(5) Der Kunde ist verpflichtet, die ihm zugegangene Auftragsbestätigung unverzüglich auf Übereinstimmung mit den von ihm gemachten Angaben während der Bestellung zu überprüfen. Abweichungen zwischen Angebot und Auftragsbestätigung muss der Kunde unverzüglich dem Veranstalter mitteilen.

(6) Der Kunde haftet für alle Verpflichtungen von mit angemeldeten Teilnehmern aus dem Vertrag.

§ 2 Bezahlung und Auftragsbestätigung

(1) Bei Verfügbarkeit und Auftragsbestätigung schuldet der Kunde dem Veranstalter den vollen Betrag für alle von ihm reservierten Plätze bzw. Gutscheine und verpflichtet sich zur unverzüglichen Bezahlung ohne Abzüge.

(2) Die Bezahlung erfolgt im Voraus, die Rechnung wird per E-Mail zugestellt und ist sofort fällig.

(3) Bei kurzfristigen Anmeldungen entfällt das Widerrufsrecht. Umbuchungen sind hierbei nicht mehr möglich.

(4) Die Preise auf der Homepage verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und pro Person.

§ 3 Umbuchungen/Stornierungen

(1) Umbuchungen müssen schriftlich per E-Mail an info@oliveacademy.de erfolgen und sind bis 30 Tage vor Kursbeginn möglich. Bei Umbuchungen des Kurstermins Ihrerseits, kann auf  Wunsch stattdessen ein anderer Kurs belegt werden, vorausgesetzt, es sind noch Plätze frei. Es gilt das Datum des Eingangs.

(2) Eine Übertragung des Kurses auf einen anderen Teilnehmer ist kurzfristig, bis 24 Stunden vor Kursbeginn, möglich. Dies muss schriftlich, per E-mail an info@oliveacademy.de erfolgen.

(3) Bei Umbuchungen, bei denen ein Gutschein eingelöst werden soll, gelten dieselben Bedingungen gemäß § 4 (1).

(4) Eine Stornierung außerhalb der Widerrufsfrist ist generell nicht möglich. Die gilt auch bei Nichterscheinen der angemeldeten Teilnehmer

§ 4 Gutschein

(1) Der Kunde hat keinen Anspruch auf Barauszahlung des Gutscheins oder mehrerer Gutscheine.

(2) Der Gutschein muss bei Inanspruchnahme der Erlebnisleistung mitgenommen und vorgelegt werden.

(3) Der Gutschein verjährt nach 12 Monaten. Eine Übertragung auf einen anderen Teilnehmer ist nicht möglich, es sei denn, es wurde schriftlich etwas anderes zwischen den Vertragspartnern vereinbart.

(4) Der Kunde hat bei Erwerb des Gutscheins über das Gutscheintool (Formular) auf der Website innerhalb von vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen die Möglichkeit den Vertrag über den Erwerb des Gutscheins zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Tag, an dem der Kunde den Gutschein per elektronischer Übermittlung durch den Veranstalter erhalten hat. Um sein Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde seinen Widerruf schriftlich (z. B. per eingesandten Brief, Telefax oder E-Mail) gegenüber dem Veranstalter erklären.

(5) Der Gutschein wird dem Kunden elektronisch zum selbst ausdrucken zugestellt. Die Zustellung erfolgt unverzüglich nach Erhalt des zu begleichenden Rechnungsbetrags durch den Kunden an den Veranstalter.

(6) Mit Widerruf des Vertrags über den Erwerb des Gutscheins ist der Kunde verpflichtet, den Gutschein zu vernichten.

(7) Der Veranstalter zahlt dem Kunden den Kaufpreis des Gutscheins unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen, nachdem der Widerruf des Kunden beim Veranstalter eingegangen ist, zurück. Für die Rückzahlung verwendet der Veranstalter dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion der Zahlung eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Soweit der Gutschein vollständig oder teilweise eingelöst wurde und der Vertrag widerrufen wird, ist der Kunde zum Wertersatz verpflichtet.

§ 5 Änderungsvorbehalte / Rücktritt durch den Veranstalter

(1) Wir behalten uns vor, erforderliche inhaltliche und organisatorische Änderungen und Abweichungen vor oder während des Kurs durchzuführen, soweit diese den Gesamtcharakter des angekündigten Kurses nicht wesentlich ändern.

(2) Über wesentliche erforderliche Änderungen werden wir die angemeldeten Teilnehmer unverzüglich informieren.

(3) Wir sind berechtigt, die vorgesehenen Referenten z. B. bei Krankheit durch andere hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierte Personen zu ersetzen, wenn dies erforderlich ist. Der Nachweis einer solchen Qualifizierung obliegt im Zweifel uns.

(4) Der Veranstalter kann vom Vertrag zurücktreten, wenn der Kunde den ihm per Auftragsbestätigung mitgeteilten Preis nicht bis spätestens 14 Tage vor Beginn des gebuchten Kurses geleistet hat. Die Rechtsfolgen für den Fall des Rücktritts des Veranstalters aus diesem Grund entsprechen denjenigen des Rücktritts des Kunden in § 4.

(5) Der Veranstalter kann außerdem bei nicht ausreichenden Anmeldungen des jeweiligen Kurses vom Vertrag zurücktreten.

(6) Der Veranstalter ist in diesem Fall verpflichtet, dem Kunden gegenüber die Absage des Kurses unverzüglich schriftlich zu erklären, sobald feststeht, dass der Kurs wegen Nichterreichen der Teilnehmerzahl nicht durchgeführt wird.

(7) Im Falle des Rücktritts durch den Veranstalter infolge Nichterreichen der Teilnehmerzahl wird dem Kunden ein Ersatztermin genannt. Für den Fall, dass der Kunde den Ersatztermin nicht wahrnehmen kann, wird dem Kunden der Rechnungsbetrag erstattet.

(8) Bei Ausfall oder Teilausfall einzelner Kurselemente wegen höherer Gewalt wie z. B. Unterbrechung der Stromzufuhr sowie aufgrund von unerwarteten Schäden oder Reparaturarbeiten usw. besteht kein Anspruch des Kunden auf Rückzahlung oder Minderung des Preises.

§ 6 Haftung

(1) Der Kunde nimmt am jeweiligen Kurs auf eigene Gefahr teil. Gleiches gilt für von ihm mitangemeldete Personen.

(2) Unverträglichkeiten bzw. Allergien im Hinblick auf bestimmte Lebensmittel und/oder Gewürze sind dem Veranstalter rechtzeitig vorab und schriftlich per E-mail mitzuteilen. Darauf kann nach Absprache in einzelnen Fällen und nur mit entsprechender Vorlaufzeit Rücksicht genommen werden. Die gilt auch für mitangemeldete Personen.

(3) Die Haftung des Veranstalters ist ausgeschlossen, soweit ein Schaden des Kunden nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruht. Bei einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Kunden haftet der Veranstalter entsprechend der gesetzlichen Vorschriften.

(4) Der Kunde haftet für von ihm verursachte Schäden des Veranstalters bzw. von ihm verursachte Schäden anderer am jeweiligen Kurs teilnehmender Personen.

§ 7 Wertsachen

Für persönlich Wertsachen, Bargeld, Garderobe oder ähnliche persönliche Gegenstände übernimmt der Veranstalter keine Haftung.

§ 8 Ausschluss von Veranstaltungen

Der Veranstalter behält es sich vor, Kunden vom Kurs auszuschließen, deren Gesundheitszustand eine Einhaltung der Hygienevorschriften gefährdet erscheinen lässt. Hierzu zählen insbesondere Kunden mit Fieber und/oder Husten und/oder Schnupfen.

§ 9 Datenschutz

(1) Fällt ein Kunde unter den persönlichen Schutzbereich des Bundesdatenschutzgesetzes, erklärt er sich mit der Verarbeitung seiner Daten für interne Zwecke einverstanden.

(2) Es werden nach Maßgabe des Bundesdatenschutzgesetzes nur solche personenbezogenen Daten verarbeitet, die für die Durchführung des Vertrages notwendig sind

§ 10 Urheberrechte

Bild- oder Tonaufnahmen während der Kurse können nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Veranstalters sowie der anderen Teilnehmer des jeweiligen Kurses gemacht werden.

§ 11 Schlussbestimmungen

Sollten Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, wie sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Gleiches gilt für Lücken.

Kontaktangaben

OLIVE ACADEMY (Firma RealSol Consulting UG)
Wohlers Allee 17

22767 Hamburg

Telefon: 040 22816630

E-Mail: info@oliveacademy.de

Faxnummer: 040 280 51 080